Zweirad statt zwei Grad – die Verkehrswende organisieren

In Deutschland und auch in Groß-Umstadt brauchen wir nachhaltige Mobilität, d.h. klimafreundlich, sicher und sozial gerecht. Die GRÜNEN stellen die nachhaltige Mobilität in den Mittelpunkt ihrer Politik, damit der Verkehr seinen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Wir wollen klimafreundliche Autos, ein attraktives Bahn- und Busangebot und hochwertige Radwegenetze in einem neuen, intelligenten Mobilitätssystem. Bus und Bahn sollen so attraktiv werden, dass viele Menschen, insbesondere die Pendler*innen, umsteigen können. Damit ausreichend Mittel bereitstehen, wollen wir statt in neue Fernstraßen künftig in den Erhalt der Verkehrsinfrastruktur investieren und ökologisch schädliche Subventionen abbauen.

Wir müssen Deutschland zum Fahrradland machen und ein lückenloses Fahrradnetz schaffen. Fliegen hat unsere Welt näher zusammengebracht. Zugleich ist es wegen seines immensen Kerosinverbrauchs die klimaschädlichste Fortbewegungsart. Die Bahn ist das Rückgrat der Mobilitätswende. Wir werden daher die Schiene in der Fläche ausbauen, Strecken reaktivieren und mit dem Deutschland-Takt Bahnfahren attraktiver machen. Bahnhöfe wollen wir zu Mobilitätsstationen aufwerten und die Kombination von Fahrrad und Bahn verbessern.

Im ländlichen Raum werden viele weiterhin ein Auto benötigen, doch auch ohne darf niemand abgehängt werden. Wir wollen zusammen mit den Ländern eine Mobilitätsgarantie mit gesetzlich definierten Standards für Erreichbarkeit und Erschließung einführen. Wir müssen die Infrastrukturentwicklung im Verkehrsbereich auf den 1,5-Grad-Pfad von Paris bringen. Dafür wollen wir den Bundesverkehrswegeplan schnellstmöglichen durch einen Bundesnetzplan ersetzen, der die Verkehrsinfrastrukturplanung systematisch an den Erfordernissen der Mobilitätswende ausrichtet und die bis 2030 vorgesehenen Neu- und Ausbauten von Autobahnen und Bundesfernstraßen deutlich reduziert.

Städte und Kommunen werden wir bei der Mobilitätswende gezielt dabei unterstützen, sichere Radwege und attraktive Fußwege anzulegen und verkehrsberuhigte oder autofreie Innenstädte und Stadtviertel zu schaffen. Wir verbessern die Verkehrsregeln, damit die Wege für alle, insbesondere für Kinder, sicherer werden. Wo weniger Platz für Autos beansprucht wird, haben Fußgänger*innen und Radfahrer*innen mehr Platz und mehr Sicherheit. Grünflächen, Orte der Begegnung und für spielende Kinder entstehen.

Wir machen die Mobilität variantenreicher und grüner. Wir brauchen die Verkehrswende in ganz Deutschland, aber auch hier vor Ort in Groß-Umstadt. Das 2017 für viel Geld erstellte Radverkehrskonzept für Groß-Umstadt wurde noch immer nicht umgesetzt!

Daher gehen Sie zur Wahl und geben Sie der Politik einen klaren Auftrag für uns und unsere Kinder. Der Klimawandel wird mit jedem nicht genutzten Tag noch teurer.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.