Schützen wir die Erde. Sie ist die einzige, die wir haben.

Das gilt auch für Groß-Umstadt! Wirkungsvoller Umweltschutz ist eine Kernforderung im Bundeswahlprogramm der GRÜNEN, ein Weiter-so ist langfristig teurer und am Ende unbezahlbar! Saubere Umwelt ist die Grundlage eines gesunden Lebens.

Wir brauchen sauberes Trinkwasser und frische Luft ohne Abgase. Alle Rohstoffe sollen weitestgehend im Kreislauf geführt und wiederverwendet werden. Wir müssen alles dafür tun, unseren Kindern und Enkelkindern einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen.

Düngemittel, Pestizide, Waschmittelrückstände und Medikamentenreste belasten Grundwasser, Seen und Flüsse. All das gehört nicht ins Sicker- und Abwasser.

Unsere Städte wollen wir besser gegen Hitzewellen wappnen – mit mehr Stadtgrün, Fassadenbegrünung, Wasserflächen und öffentlichen Trinkbrunnen. Sie sollen mehr Wasser aufnehmen, speichern und dadurch im Sommer kühlend wirken. Durch eine Anpassung des Baurechts, der Städtebauförderung und des Verkehrsrechts lassen wir frische Luft in unsere Städte. Gerade ältere und kranke Menschen ächzen unter aufgeheizten Wohnungen, flirrendem Asphalt und stickigen Autoabgasen. Feinstaub und Stickoxide aus Verkehr und Industrie gehören in Deutschland zu den zehn größten Risiken für tödliche Krankheiten.

Ökologische Modernisierung bietet riesige Chancen. Wir wollen diese Entwicklung beschleunigen und die Minderungsziele für Luftschadstoffe und die Grenzwert-Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation schnellstmöglich umsetzen. Das Verpackungsgesetz entwickeln wir weiter zu einem Wertstoffgesetz, das allen ökologisch vorteilhaften Mehrwegprodukten Vorrang einräumt sowie Müllvermeidung und hochwertiges Recycling fördert. Das komplizierte Pfandsystem entwirren wir, damit jede Flasche in jedem Supermarkt zurückgegeben werden kann.

Die Kosten für die entstehenden Umweltschäden und die Mehrbelastung des Gesundheitssystems tragen bisher wir Steuerzahler. GRÜNE Umweltpolitik sorgt dafür, dass solche Kosten gar nicht erst entstehen. Die unvermeidbaren Kosten sollen von den Verursachern bezahlt werden und nicht von denjenigen, die unter den Folgen leiden müssen. Die Vergangenheit lehrt uns, dass ein Festhalten an veralteten Wirtschaftsstrukturen deutlich teurer kommt als ein rechtzeitiger sozial-ökologischer Umbau.

Der GRÜNE Ortsverband empfiehlt: Nutzen Sie Ihr Wahlrecht für einen Neustart mit GRÜN!

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.