Kommunalwahl 2016: Sozial denken – keiner ist allein!

Die Herausforderungen der nächsten Jahre lauten Integration, Inklusion, Bedürftige, Kinderbetreuung, Flüchtlinge, seniorengerechte Stadt. Dabei gilt es unser bisheriges Vertrauen für die Jugend zu vertiefen. Für alle Beteiligten und Betroffenen müssen in Groß- Umstadt politische Entscheidungen getroffen werden.

Natürlich darf das nicht über den Kopf der Leute hinweg geschehen, sondern muss mit ihnen vor einer politischen Entscheidung erörtert werden („Runder Tisch“). Und das nicht als Alibiveranstaltung, sondern regelmäßig. Uns Grünen schwebt ein 5-Jahresprogramm vor, das aber nicht statisch abgearbeitet werden soll. Neue Ausgangsdaten müssen Berücksichtigung finden.

Der „Pakt für den Nachmittag“ soll für eine kind- und bedarfsgerechte, flexible und bezahlbare Betreuung für Schulkinder bis 17.00 Uhr sorgen. Sprachförderung soll zur Integration beitragen für Flüchtlinge und Zuwanderer. Vereine und kirchliches Engagement können einen wesentlichen Beitrag leisten und müssen deshalb von der Stadt genauso unterstützt werden wie alle, die durch ihr Ehrenamt dabei helfen.

Die Jugendverbände und Jugendabteilungen mit eigener Satzung sollen eine Basisförderung für ihre eigenverantwortliche Tätigkeit erhalten. Erforderliche Räume müssen bereitgestellt werden. In diesem Zusammenhang soll das JUZ zu einem Jugend-und Kulturzentrum weiterentwickelt werden. Dort können auch nichtkommerzielle Kulturveranstaltungen stattfinden. Der offene Betrieb des KiJuFö soll weiterlaufen und an den Bedarf, z.B. jugendliche Flüchtlinge, über 18- jährige angepasst werden.

Was wollen wir weiter: den sozialen Wohnungsbau vorantreiben und damit bezahlbaren Wohnraum schaffen. Wohnprojekte, die das Zusammenleben verschiedener Generationen ermöglichen sollen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.