Grüne Kultur in Umstadt und den Ortsteilen

Bündnis90/Die Grünen setzen sich in Groß-Umstadt für ein nachhaltiges, bedarfsgerechtes, kulturelles Leben in der Kernstadt und insbesondere seinen Ortsteilen ein.

Eine wichtige Etappe auf dem Weg zu einem vielfältigen kulturellen Angebot ist, die Ortsbeiräte (auch der in der Kernstadt) mit einem eigenen Etat auszustatten zur Gestaltung des Angebots in Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen, den Kulturvereinen und den Freiwilligen Feuerwehren. Das bisherige Gesamtkulturangebot, das Groß-Umstadt zu einer kulturellen Hochburg im Landkreis Darmstadt-Dieburg gemacht hat, würde weiter mit den Akteuren und dem Kulturamt entwickelt und gefördert werden.

Als Ergänzung und Erweiterung wollen wir ein kommunales Kino-Angebot als Programm-Kino für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren auf den Weg bringen. Mit den räumlichen und technischen Mitteln der Stadt sollen die Vereine, Kirchengemeinden etc. in die Lage versetzt werden ein entsprechendes Filmangebot kontinuierlich für die Bürger anzubieten.

Ein Höhepunkt im Kulturprogramm stellt der jährliche Bauernmarkt und das Winzerfest in Groß-Umstadt dar. Hier ist eine Ausrichtung auf ein regionales, nachhaltiges und Ressourcen-schonendes Weinfest unser Ziel, auch im Hinblick auf die finanziellen Ressourcen der Stadt. Mit einer geringfügigen Erhöhung des Preises für das Winzerfestglas, quasi die Eintrittskarte für vier Tage Festbetrieb, können die Standgebühren für die Vereine so günstig gehalten werden, dass viele Umstädter Vereine sich wieder mit einem Stand beteiligen und so Einnahmen für ihre Vereinsaktivitäten erzielen können.
Wichtig ist uns Grünen auch, dass wir mit allen Beteiligten zusammen Lösungen finden, den Alkoholkonsum der jugendlichen Festbesucher einzudämmen. Die negativen Folgen des übermäßigen Alkoholkonsums (leider nicht nur bei Jugendlichen) sind jährlich wiederkehrend in den Berichten des DRK und der Polizei nachzulesen.

Wir werden uns dafür einsetzen, dass besonders im Jugend- und Nachwuchsbereich die Stadt für junge Künstler entsprechende Veranstaltungs- und Proberäume zur Verfügung stellt. Eine Förderung in diesem Bereich ist besonders sinnvoll. Denkbar ist hier auch ein Zusammenwirken mit den Schulen, Vereinen etc. um die Nachfrage entsprechend zu steuern. Leerstand von Räumen gibt es z.B. bei der Fa. Resopal, hier werden wir entsprechende Gespräche führen.

Vieles im kulturellen Angebot der Stadt und den Ortsteilen wird schon ehrenamtlich oder kommerziell angeboten: Musik, Kabarett, Revue, Lesungen, Theater. Filme etc. Es bedarf gemeinsamer Anstrengungen um dieses Angebot, künftig in guter Qualität und bedarfsgerecht anbieten, bzw. um das fehlende Angebot (z.B. Filme) ergänzen zu können. Wir Umstädter Grüne werden uns entsprechend dafür einsetzen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.