Corona und die Folgen

„Die meisten Menschen werden nach der Corona-Krise erstmal ärmer sein“, so Winfried Kretschmann, Grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg.

Auch wenn in den nächsten Wochen die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie schrittweise gemildert und am Ende aufgehoben werden, begleiten uns die Folgen auch in der Kommunalpolitik noch sehr lange weiter. Die Finanzen der Kommunen werden angespannt sein. Wir müssen uns dann fragen, was wir uns noch leisten können oder wollen.

Dabei gilt es sowohl die Gesundheitsvorsorge in den Blick zu nehmen, die nicht allein dem ‚Markt‘ überlassen werden darf, als auch die Umweltbelastungen, welche die Abwehrkräfte vieler Menschen schwächen. Auch wenn der derzeitige ‚Shutdown‘, viele Belastungen reduziert hat – man denke nur an Fluglärm und CO2-Emission -, es kann nach Aufhebung der Einschränkungen nicht einfach „weiter so, wie früher“ heißen.

Auch auf kommunaler Ebene müssen wir gemeinsam überlegen, wie es weitergehen soll. Dafür stehen die GRÜNEN bereit. Dafür wollen wir aber auch noch mehr und verstärkt die Bürger*innen in die Entscheidungen einbinden. Dies sollte zum einen durch verbesserte Beteiligungsformate, z.B. Bürgergespräche oder online-Angebote, und zum anderen durch verstärktes Engagement der Bürger in der Kommunalpolitik erfolgen. Wir rufen deshalb die Bürger*innen auf, sich in die Parteien und bei der Kommunalwahl 2021 einzubringen. Die GRÜNEN in Groß-Umstadt werden so bald wie möglich entsprechende Treffen und Formate organisieren. 

Ihr Ortsverband Groß-Umstadt von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.