„Lichter für Syrien“ Aktion auf dem historischen Marktplatz in Groß-Umstadt

Am Samstag, 20. Februar 2016, um 18 Uhr wollen Menschen an vielen Orten überall in Deutschland – Friedensinitiativen, Eine-Welt-Gruppen, Flüchtlingsorganisationen usw. – ein Zeichen setzen gegen Abschottung, gegen Hass, Gewalt und Krieg. In ganz Deutschland sollen „Lichter für Syrien“ entzündet werden. Denn dieses geschundene Land und seine Menschen stehen exemplarisch für viele Kriege und Fluchtursachen überall auf der Welt. Diese Menschen verdienen unsere Solidarität.

Die Organisatoren bitten die Teilnehmer der Aktion, Kerzen mitzubringen und auch schon auf dem Weg zum Groß-Umstädter Marktplatz mit diesen „Lichtern für Syrien“ die Aufmerksamkeit auf die Aktion zu lenken; denn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können die Welt verändern. Über allem steht das Wort des legendären Bürgerrechtlers Martin Luther King (1929-1968): „Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben, nur Licht kann das. Hass kann Hass nicht vertreiben, nur Liebe kann das!“

„Die Bundeswehr führt Krieg in Syrien? Nicht in unserem Namen!“ lautet die zivilgesellschaftliche Forderung nach einem entschlossenen, gewaltfreien Handeln im Syrienkrieg. Und der Appell zum Handeln am eigenen Lebensort „Unsere Ziele sind: Ausstieg aus der Gewaltspirale, Helfen statt bombardieren, Ursachen beseitigen, Menschenrechte verteidigen“.

Ins Leben gerufen wurde die Initiative „Lichter für Syrien“ von einer Gruppe engagierter junger Menschen aus Hamburg, die den Rufen nach Krieg und Abschottung etwas entgegensetzen wollen. Allen gemeinsam ist das Licht als Symbol der Aktion sowie die Forderung nach einem entschlossenen, gewaltfreien Handeln im Syrienkrieg.“

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.