Gigantisches neues Hochregallager der EMS-Chemie

Hochregallager Lager Chemie Flächenlager

Wie schon im letzten Jahr in der Presse zu sehen plant die Firma EMS ein Hochregallager auf ihrem Firmengelände am Warthweg.

Bisher wird dies verhindert durch einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung.
Dieser könnte aber jederzeit zurückgezogen werden um den Bau zu ermöglichen.

Argumente gegen das Hochregallager am Standort Groß-Umstadt

  • Verschandeltes Stadt- und Landschaftsbild durch geplanten Monsterbau (Höhe: 44 m | Länge: 80 m | Breite: 26 m) auf Sicht von Jahrzehnten
  • Präzedenzfall für die Errichtung weiterer Hochregallager
  • Verschattung des angrenzenden Wohn- und Gewerbegebietes
  • Kritische Nähe zu Wohnhäusern (ca. 100 Meter) mit entsprechendem Wertverlust
  • Einfluss auf Luftströmungen (Luftaustausch / Wirbelbildung bei Sturm)

Sicher profitieren wir alle vom attraktiven Wirtschaftsstandort Groß-Umstadt und den damit verbundenen Steuereinnahmen. Es fragt sich nur, ab wann der „Preis“ dafür zu hoch wird, weil unsere Stadt für uns, den Tourismus und zukünftige Neubürger*innen an Attraktivität verliert!

Sind Sie gegen die Errichtung eines derart gigantischen Hochregallagers, dann werden Sie bitte aktiv!

Kontaktieren Sie umgehend auch andere Kommunalpolitiker und zeigen Sie Präsenz bei den anstehenden öffentlichen Sitzungen! Unterstützen Sie durch Ihr Engagement alternative Vorschläge – wie zum Beispiel den für ein Flächenlager zwischen der Firma RESOPAL und der B45 –, um eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen.

Es bleibt nicht mehr viel Zeit, eine Entscheidung durch die Stadtverordnetenversammlung wird in absehbarer Zeit getroffen werden!
Um Ihnen die Dimensionen dieses Hochregallagers zu verdeutlichen haben wir Visualisierungen aus verschiedenen Blickwinkeln anfertigen lassen die Sie unten sehen.

Zur Veranschaulichung dessen, was Sie bei erteilter Baugenehmigung erwarten würde, hier ein Link zu YouTube, der den Bau eines nahezu identischen Hochregallagers eindrucksvoll dokumentiert:

Wir, Bündnis90/Die Grünen können Ihnen versichern, dass wir uns schon im November letzten Jahres dagegen entschieden haben und auch weiterhin gegen das Hochregallager aussprechen/ positionieren werden:
Aus unserer Sicht würde dies das Landschafts- und Stadtbild sowie die Lebensqualität Groß-Umstadts als Tor zum Odenwald maßgeblich negativ/nachteilig beeinflussen. 

Die Fraktion

Bündnis 90/Die Grünen

PS: Am 11. Juli erschien zu diesem Thema ein Artikel im Darmstädter Echo: Zum Artikel


Die im Folgenden gezeigten Simulationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt!

Ausrichtung, Lage und Grundfläche des geplanten Hochregallagers wurden gemäß vorliegendem Geländeplan, sowie Position der Kamera in Bezug auf das Objekt eingepasst.

Die Festlegung von Fluchtpunkten zur perspektifischen Darstellung erfolgte über Aufsichtskarten /-aufnahmen (via Google Maps).

Die Objekthöhe wurde mittels Normierung auf Gebäude bekannter Höhe in unmittelbarer Umgebung vorgenommen.

Die vorgesehene Einlassung des Objekts in den Untergrund wurde berücksichtigt!

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

3 Kommentare

  1. Mein Name ist Corinna Engel und mein Mann und Ich sind
    Anwohner in der Luise-Büchner-Str.
    Wir sind gegen die Errichtung eines Hochregallagers bei der
    Firma EMS !!!
    Das Stadt und Landschaftsbild wird verschandelt und auch
    der Verkehr in der Habitzheimer Straße und auch in den
    angrenzenden Straßen würde sehr viel mehr werden,wie jetzt schon !
    Wir haben in der Nachbarschaft kleine Kinder und auch ältere Menschen wohnen, diese jetzt schon schlecht über die viel
    befahrene Straße kommen!

  2. Unglaublich!
    Jahrelange Dikussionen über das Krankenhaus und wie es das schöne Landschaftsbild verschandelt und jetzt das!
    Bald werden wir wohl die unrühmlichste „Skyline“ südlich von Frankfurt haben. Wer das genehmigt hat, hat sicherlich nicht die Lebensqualität in Groß-Umstadt im Auge gehabt. Ja die „EMS“ ist ein wichtiger Baustein der Gewerbesteuer, aber es gibt sicher auch andere Lösungen als diesen Schandfleck.
    Markus Herrmann