Pressemitteilung: BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN wollen es genau wissen

Groß-Umstadt hat im Jahr 2013 in einem mehrmonatigen, sehr gründlichen Bürgerbeteiligungsverfahren ein Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept beschlossen. Im Konzept sind insgesamt 41 Maßnahmen beschrieben, um die Potenziale der Energieeinsparung, der Energieeffizienz und der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien intensiv zu nutzen. So sollen die Energie- und CO2-Bilanz von Groß-Umstadt bis zum Jahr 2030 wesentlich verbessert und der Klimaschutz deutlich vorangebracht werden.

Von den im Konzept beschriebenen Maßnahmen ist in einigen Bereichen, wie Energie oder kommunale Liegenschaften, bereits vieles realisiert, in anderen Bereichen wie z.B. bessere Bedingungen für den Radverkehr geht es nicht so recht voran. Die GRÜNEN halten nun einen Sachstandsbericht für erforderlich. Dieser soll die umgesetzten, nicht umgesetzten und in der Umsetzung befindlichen Maßnahmen darstellen. Die Gründe, warum Maßnahmen, die – obwohl beschlossen – noch nicht in Angriff genommen wurden, sind anzuführen. Ziel ist es, einen Gesamtüberblick über den Stand zu bekommen, um danach die weitere Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes planmäßig anzugehen. Hierzu könnten die im Konzept beschriebenen Maßnahmen priorisiert oder auch nachgebessert werden.

Ortsverband Groß-Umstadt von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.