Visualisierung der Bauvorhaben

Beschlussantrag

Für alle größeren in öffentlichen Sitzungen zu diskutierenden Bauvorhaben soll eine maßstabsgerechte Visualisierung des Bauvorhabens in der realen Umgebung von der Fachabteilung der Verwaltung zur Verfügung gestellt wird. Die Kosten trägt der Bauträger.

Begründung:

Immer wieder kommen bei strittigen Bauvorhaben z.B. Ems Hochregallager, Forsthaus in Richen, Kastanienweg in Klein-Umstadt etc. unterschiedlich Vorstellungen der beteiligten Parteien zu Aussehen, Größe und Vereinbarkeit mit der restlichen Bebauung im Entscheidungsprozess zum Tragen.

Meistens werden vom Bauträger Grundrisse und Außenansichten der Bauanfrage beigegeben. 

Diese vermitteln aber keinen realen Eindruck vom Aussehen der Gebäude im vorhandenen Umfeld.

Gegenüber realistischen Gebäudemodellen, die sich als sehr teuer erweisen, können heute mit den modernen Mitteln der Simulation Computermodelle kostengünstig erstellt werden. Diese können dann von allen Beteiligten angesehen werden.

In der Fachabteilung ist hier schon der Kontakt zu einem Dienstleister vorhanden.

Ziel ist es mit dieser maßstabsgerechten Visualisierung von neutraler Stelle die Diskussion zu versachlichen und die Entscheidungen auf Basis von gesicherten Informationen zu treffen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.