Hochregallager in Groß-Umstadt geplant

Wie vielleicht schon einigen Umstädtern bekannt ist, plant die Firma EMS-Chemie im Warthweg ein bis zu 44 Meter hohes und 80 Meter breites Hochregallager. Das entspricht in etwa der Höhe des Kreiskrankenhauses und würde das Bild unserer Stadt maßgeblich beeinflussen.

Wir als Grüne haben deswegen einen Standpunkt und Fragenkatalog an die Firma formuliert, den wir hier veröffentlichen.

Standpunkt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die von Ihnen geplante/gewünschte Errichtung eines Hochregallagers an Ihrem Standort im Warthweg mit einer Höhe von bis zu 44 Metern hätte einen exorbitanten und negativen Einfluss auf das Stadt- und Landschaftsbild sowie auf das gegenüberliegende Wohngebiet. Aus diesem Grund können wir diese Planung nicht unterstützen!

Wir befürchten zudem die Schaffung eines Präzedenzfalles, der weitere Begehrlichkeiten anderer Unternehmen schaffen könnte.

Wir sehen die Firma EMS-Chemie aber auch als wichtigen Arbeitgeber und wichtigen Steuerzahler. Zudem sind Sie ein innovatives Unternehmen, das zum Ansehen unserer Stadt als Wirtschaftsstandort beiträgt. Eine Weiterentwicklung Ihres Standortes in unserer Stadt begrüßen wir durchaus und hoffen, mit Ihnen gemeinsam eine einvernehmliche Lösung zu finden, die beide Seiten zufriedenstellt.

Fragenkatalog:

  • Nach unseren Informationen gab es bereits frühere Anfragen für ein Hochregallager, die von Ihnen aber wieder zurückgezogen wurden. Warum muss es jetzt auf einmal so schnell gehen?
  • Auf dem von Ihnen erworbenen gegenüberliegenden Gelände (3 ha), das zudem deutlich niedriger liegt,  wäre genügend Platz. Wäre das nicht eine gangbare Alternative?
  • Sie selbst schlagen als Option auch ein Flächenlager vor. Sagten aber, dass dies nicht automatisiert werde kann. Warum nicht?
  • Wäre auch ein nur 22 m hohes Hochregallager, das dann eine größere Fläche belegt, denkbar?
  • Ist eine komplette Begrünung der Wände möglich?
  • Kann das Dach mit einer Solaranlage versehen werden?
  • Wie soll die Anbindung an die B45 bei abfahrendem Schwerlastverkehr bei zweimal links abbiegen ohne Ampel funktionieren?
  • Können Sie sich eine Schienen-gebundene Anlieferung und Lieferung vorstellen, sollte das in Zukunft einmal möglich sein?
  • Können Sie das Ergebnis Ihrer Berechnungen zum Schattenwurf – vor allem im Winter – im Bauausschuss präsentieren?
  • Wie gedenken Sie – bei weiterer Expansion – die schon jetzt hohe Lärmbelästigung der Anwohner – vor allem nachts – zu beenden?
  • Wäre eine „Versenkung“ des Hochregallagers um 10-15 Meter denkbar? 

In der Hoffnung auf einen konstruktiven Dialog

Mit freundlichen Grüßen

Fraktion und Vorstand

Bündnis 90/Die Grünen Groß-Umstadt

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.