CO2-Kompensation – ein Beitrag zum Klimaschutz, Nachahmung empfohlen!

Kleines Budget – hoffentlich große Wirkung!

In unserem Lebensumfeld ist es bislang leider kaum möglich so zu wirtschaften, dass der CO2-Ausstoß unter dem für das Klima noch tolerierbaren Limit liegt. Auch der CO2-Preis von 25 € pro Tonne, der ab 01.01.2021 fällig ist, wird daran kaum etwas ändern.

Wir können aber an vielen Stellen etwas tun, um die Situation zu verbessern. Eine Möglichkeit besteht darin, mit finanziellen Mitteln Projekte zu fördern, die zur CO2-Kompensation beitragen. Solche Projekte, beispielsweise in Bereichen wie Solarenergie, Biogas und Biomasse oder Wasser- und Windkraft, werden von zahlreichen Organisationen vermittelt. Unter dem Stichwort CO2-Kompensation findet man sie im Internet.  Eine der bekanntesten, die auch von Greenpeace empfohlen wird, ist z.B. „atmosfair“(https://www.atmosfair.de/).

Erfreulich ist, dass die Stadt Groß-Umstadt auf Antrag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Haushalt 2021 einen Betrag von 2.000 € zur Unterstützung einer dieser Organisationen zur Verfügung stellt. Welche das sein wird, wird im nächsten Umweltausschuss besprochen. Damit geht die Stadt, wie zuvor auch schon der Bürgerbus der Bürgerstiftung, mit gutem Vorbild voran. Wir wünschen uns, dass es viele Nachahmer gibt!

Fraktion und Vorstand
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.