An alle die achtlos ihren Müll in der Natur entsorgen

Auch in diesem Jahr hat der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen wieder an der kreisweiten Müllsammelaktion teilgenommen. Unser Einsatzgebiet waren die offenen Bachläufe. Als besonders ergiebig hat sich der Ohlebach entlang des Adenauerrings erwiesen. Erstaunlich, was da so alles zum Vorschein kam:

  • Liebe Wahlkritiker: Wenn ihr bestimmte Wahlplakate nicht mögt, dann setzt euch mit den Parteien auseinander, aber werft deren Wahlplakate nicht in die Natur!
  • Liebe Campingfreunde: Nach Ende der Saison sollten die Campingstühle nicht im Bach, sondern möglichst im Keller zwischengelagert werden!
  • Liebe Kunden eines benachbarten Supermarkts: Ihr seid die größte Gruppe. Gewiss haben die Kuchenteilchen gut geschmeckt und das Getränk aus dem Tetrapack oder der Plastikflasche auch und eure Kinder haben sich sicher über die gekauften Süßigkeiten gefreut! Wir freuen uns hingegen nicht, wenn wir die achtlos weggeworfenen Behältnisse und Verpackungen wieder auflesen müssen.
  • Liebe Porschefahrer: Bei einem so teuren Auto müssen die abgefahrenen Breitreifen doch nicht im Bach landen! Die paar Euro für die fachgerechte Entsorgung sind wohl noch
  • Liebe Post: Wir haben uns erlaubt, euren Job zu machen und ein Päckchen zugestellt, dass zwar aufgerissen, aber noch mit komplettem Inhalt im Graben lag. Die Empfänger hatten es schon als vermisst gemeldet und sich sehr über unsere Zustellung gefreut.
  • Liebe Hundebesitzer: Es macht doch wirklich keinen Sinn die Häuflein erst in die Beutel zu füllen um diese dann anschließend in die Landschaft zu werfen!
  • Liebe Alkoholfreunde: Für die leeren Flaschen gibt es Glasbehälter direkt neben dem Supermarkt!

Liebe „Müll In Die Natur Werfer“ insgesamt: Wir und viele andere Helfer haben an diesem Tag einen Teil eures Mülls wieder eingesammelt. Das können und wollen wir aber nicht immer und überall tun.
Vielleicht denkt ihr mal darüber nach, dass ihr mit dazu beitragt, dass alleine an Plastikabfällen jährlich bis zu 13 Mio. Tonnen im Meer landen mit gravierenden Folgen für die Meeresbewohner und letztlich auch für uns Menschen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    ich denke die Alkoholfreunde haben so schnell noch nicht leer getrunken. Man müsste den Alkoholfreunden ein paar Meter mehr geben, damit sie nicht immer so schnell trinken müssen. Spaß bei Seite. Danke für den Blogbeitrag. Ist echt sehr inspirierend!